Das Werk
Landschaften, Architekturen und Stilleben in Acryl -
Landschaften
In Ernst Peter Rades unverkennbarer Acryltechnik entstand gleichfalls eine beachtliche Anzahl von Unikatmappen zu Landschaften und Reiseerfahrungen.

Romantische Baumlandschaften oder die Eibauen seiner Dresdner Heimat, die der Künstler erstmals wieder nach der Wende besuchte, verarbeitet er in einer Reihe zartfarbener Motive.

Reisen, die ihn in die österreichischen und italienischen Alpen sowie an die Adriaküste führten, inspirierten ihn zu abstrahierten, gefühlvollen Landschaftsimpressionen. Temperamentvoll steigert und verdichtet der Künstler in diesen Arbeiten die Farben und setzt die Wirklichkeit in eine emotionsbetonte Malerei um, in der das Gegenständliche häufig nur noch schemenhaft sichtbar ist.

Eingefügte Collageelemente formen landschaftliche Strukturen, schroffe Klippen und energisch aufgeworfene Gipfel aus. Aus Japanpapier entsteht z.B. ein zerklüfteter Bergrücken, vor dem der rote Sonnenball glüht.

Rades südliche Landschaften erblühen vollends in ihrer vollen Leuchtkraft auf. Licht und Wärme finden in den luminösen Farben dieser Kompositionen ihren sinnlichen Ausdruck. Stets wird die Farbe zum Synonym des Lichts.

Weiche Übergänge, und fließende Farben lassen die Bildbestandteile dieser Arbeiten atmosphärisch anmuten. Sonnenstrahlen spiegeln sich in all ihren Facetten.

In einigen Arbeiten wendet sich der Künstler wieder verstärkt dem Gegenständlichen zu und kreiert aus transparenten linearen Flächen stimmungsvolle Kompositionen außergewöhnlicher Landschafts- und Stadtansichten. Strahlender Himmel, gestaffelte Architekturen, sanfte Hügel, üppige Zypressen und Laubbäume vereinen sich zu arkadischen Landschaftsschilderungen von gesteigerter Suggestionskraft.
"Mappe über die InselBaltrum"
Acryltempera